Konzept kurz

Unsere pädagogische Arbeit geht aus von dem Grundsatz:

"Ein Kind ist immer richtig!".

Orientiert an den Grundlagen des christlichen Glaubens und den Inhalten des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplanes ist es unser Anliegen, auf die sich stetig ändernden Prozesse und den daraus resultierenden Bedürfnissen der Kinder einzuwirken, bzw. deren Entwicklung adäquat zu begleiten und zu unterstützen.

Daraus ergeben sich für uns folgende Sichtweisen:

  • Akzeptanz der Individualität - Jeder wird in seinem "Sosein" angenommen
  • Kindzentriertheit - Das Kind steht steht im Mittelpunkt jeglichen Handelns
  • Systemorientiertheit  - Jedes Kind wird in seinem Umfeld wahrgenommen, vertrauensvoller Kontakt zu Eltern, Familien und anderen am Bildungsprozess beteiligten Personen
  • Integration - Einbindung verschiedener Kulturen, Religionen, Nationalitäten, verschiedener Lebenweisen, Umgang mit eingeschränkten körperlichen und geistigen Fähigkeiten
  • Persönliche Haltung der MitarbeiterInnen - wohlwollende Annahme, selbstreflektierte Haltun, partnerschaftlich - demokratische Sicht, bei den Fähigkeiten des Kindes ansetzen, Teamorienteirtheit, Offenheit

Unsere vorab genannten Sichtweisen stellen immer das Wohl und Glück des Menschen in den Vordergrund!

Unser besonderer Auftrag: Religiosität, Ethik und Kultur

Die ev. Kirche in Hessen und Nassau  versteht ihre Arbeit mit Kindern als ein im Evangelium von Jesus Christus begründeten Dienst an Kindern, Familien und der Gesellschaft.

Unsere Einrichtung nimmt uneingeschränkt Kinder verschiedener Konfessionen, Nationalitäten und Weltanschauungen auf. Die religiöse Erziehung berücksichtigt ihre jeweilige Lebensituation. Sie ist integrierter Bestandteil unserer ganzheitlichen Betrachtungsweise.

Darauf ausgerichtet sind unsere religiösen und kulturellen Arbeitsformen: Vermitteln von christlichen Werten, Kindergottesdients, Gespräche über Trauer und Tod, Achtung vor der Schöpfung, gemeinsam feiern, Toleranz seinem Gegenüber entwickeln, und ...